Banner
Home News Letzte Nachrichten Neuaufbau: Honda Monkey Z50A 1977 von Wolle
Sonntag, 26. Mai 2019
 
Neuaufbau: Honda Monkey Z50A 1977 von Wolle
Sonntag, den 26. Oktober 2008 um 18:28 Uhr

Pünktlich zur Herbst/Winterzeit '08 startet Wolle einen weiteren Aufbau eines Bonsai Bikes. Nach dem Aufbau der Honda Dax ST50G zur letzten Winterzeit, wird diesen Winter eine Honda Monkey aufgebaut.

Die Honda Dax hat in dieser Saison einige Teilewechsel, ist aber dennoch dem Original sehr ähnlich geblieben, als auch Kilometer hinter sich gebracht. Kurze Zusammenfassung des Dax Aufbaus ohne den originalen Honda Teilen:: Honda Dax ST50G Rahmen Baujahr 1977, aufwendige 2-Farben Lackierung (Peugeot Salamanca Orange + Silber Effektlack), 1XX ccm Motor mit R20 Nockenwelle, bearbeitem Zylinderkopf und aufgesetzten Ölkühler von Asia Concept, 26 er Mikuni Vergaser mit unschlagbarem schwenkbaren Ansaugstutzen von Hartmut Merkle, Yoshimura Dämpfer, 110 er Reifen vorne, 120 er Reifenhinten, 12V Elektrikumstellung mit Racing CDI, Kitaco Schnellgasgriff und Hebelset, Stahlflexleitungen, ...

Ursprünglich plante Wolle einen Komplettumbau einer Honda Gorilla. Gesagt, getan... Honda Gorilla gekauft und abgeholt, aber der Plan eines Umbaus wurde auch ebenso schnell verworfen. Gründe? Ein paar Daten warum es dazu kam: Honda Gorilla, Baujahr 1984, origniale 223 km, alle original Teile daran und unter Berücksichtigung des Alters nur minimalste Mängel. Nun dient sie als Kurzstreckenfahrzeug von Wolle.

So nun zu dem neuen Projekt. Nach langem warten und auch einigen Querelen hinsichtlich Überseeversendungen sind die wichtigsten Brocken eingetroffen. Als Basis dient ein Z50A 1977er Rahmen aus den USA (fast Baugleich zu der deutschen Version der Honda Monkey J1).Unterschiede sind beispielsweise der nicht vorhandene Bremslichtschalter für hinten, schmälerer Lampenhalter vorne und den kleineren Scheinwerfer, der näher anliegende linke Seitendeckel, die nicht vorhandene Batterie...

Die Gabel wird eine Daytona Telegabel (i.d.R. von Showa) sein, Daytona Nabe vorne und hinten, vorne eine Bremsscheibe mit Nissin Doppelkolbenzange, hinten eine Bremsscheibe mit Brembo Einkolbenzange. Als Schwinge kommt eine G-Craft Aluschwinge mit +16cm, Oberzug und Monofederung, in Sachen Auspuff kommt eine Takegawa Bomber Doppelrohranlage zum Einsatz. Fast schon selbstverständlich bei einem solchen Aufbau sind die größeren 10 Zoll Felgen im 8 Loch Design. Der Tank und die Sitzbank werden original im J1 Style behalten.

Update 31.12.2008:

Nach vielen Stunden Anpassungsarbeiten kommt der Monkeyaufbau nun dem Ende entgegen. Der Lampenhalter vorne ist nun geschweißt. Das vordere Schutzblech ist nahezu final angepasst, d.h. tiefergelegt und mit Distanzen ausgestattet, die aber nochmals angepasst werden müssen. Die Lenkerarmaturen sind alle vorhanden. Der endgültige Antrieb ist gefunden, der die Nacharbeiten aufgrund seines 5 cm längeren Zylinderkopfes am Schutzblech nach sich zieht. Der Gepäckträger ist ebenfalls angepasst und final nach vorne versetzt, sowie mit einem schönen Rücklicht und Blinkern augestattet. Der Stauraum zwischen den Seitendeckeln wurde mit einem Kästchen veredelt, das den ganzen Kabelberg beinhalten soll, Batteriekasten wurde ebenfalls angeschweißt. Der Auspuffkrümmer erhielt einen neuen erweiterten EIngang. DIe Enttöpfe sind aktuell in Bearbeitung, d.h. Eloxierung runter und Hochglanz polieren. Eine zurückverlegte Fussrastenanlage ist nach großen anfänglichen Schwierigkeiten ebenfalls angebaut. Aktuell laufen die letzten Schweiß- und Anpassungsarbeiten (v.a. bezüglich der Aufnahme des hinteren Schutzblechs) und unser Elektriker Dani verkabelt die Monkey von Grund auf. Ein besonderes Leckerchen wird der Tank, den unser Blechbatscher Matze letzte Woche mitgenommen hat, aber dazu zu gegebener Zeit mehr. Nach Beendigung all dieser Arbeiten wird die Monkey zerlegt, gestrahlt und lackiert, und währenddessen werden alle Aluteile Hochglanz poliert...

Update Sommer 2013:

Nach vielen km mit verschiedenen Teilen an der Monkey, wurde einiges angepasst, einiges getauscht und veredelt.